Fürs Siegerbild im Coronajahr 2020 stellten sich (kurz ohne Maske, aber mit Abstand zueinander) auf, von links:  Remo Räss (Gewinner Jux-Stich am Endschiessen), René Heierli (Gewinner der Jahreswertung) und Marco Räss (Gewinner des Grümpel- und des Auszahlungsstichs am Endschiessen). Es fehlt Sandra Räss (Gewinnerin des Röcklistichs).

Am Samstag, 24. Oktober, haben die Feldschützen Eichberg ihr Vereinsjahr mit dem Absenden beendet.

Es war als Folge von Corona ein sehr kurzes Schützenjahr...

 

 

Noch vor der Saisoneröffnung hatte der Bundesrat den Lockdown verfügt; erst im Juni fanden im Schiessstand Hädler unter Einhaltung eines Schutzkonzepts der Standgemeinschaft wieder erste Trainings statt. Der Austausch mit Schützenkameraden über den eigenen Verein hinaus blieb aber wegen der weiterhin geltenden Abstandsvorschriften eingeschränkt. Weil zudem die meisten Wettkämpfe und Schützenfeste abgesagt wurden, trocknete das Jahresprogramm der Feldschützen Eichberg regelrecht aus.

René Heierli gewinnt die Jahreswertung

Von den darin ursprünglich vorgesehenen zehn Wertungsschiessen blieben lediglich fünf übrig. An jenen zeigten einige Schützen aber – trotz der wenigen Übungsgelegenheiten – eine starke Leistung, allen voran René Heierli, der die Jahreskonkurrenz souverän gewann.

Der Vereinspräsi dominiert das Endschiessen

Am Endschiessen, dem Höhepunkt des Schützenjahres zum Saisonschluss, hatten dieses Jahr deutlich weniger teilgenommen als andere Jahre. Den Grümpelstich gewann Vereinspräsident Marco Räss. Er erzielte auch im Auszahlungsstich das höchste Resultat. Marco Räss hatte bereits zehn Tage zuvor den vereinsinternen Cup gewonnen; dessen Rangverlesen wurde heuer ebenfalls aufs Jahresendabsenden verlegt. Den Juxstich am Endschiessen gewann Remo Räss, den Röcklistich (der Damen) Sandra Räss.

Der geringeren Teilnehmerzahl am Endschiessen entsprechend war auch die Schützenfamilie am Absenden in der Eichberger «Sonne» kleiner als gewohnt. Es wurde unter Einhaltung der zu jenem Zeitpunkt geltenden Schutzmassnahmen durchgeführt. Ausser am Tisch sitzend trug man Maske.

In der Chronik wird das Jahr herausstechen

Das Jahr 2020 wird aber nicht nur wegen Corona in der Chronik des Vereins herausstechen: Nach der Schliessung des sanierungsbedürftigen Stands Chapf in Eichberg wurde mit diesem Jahr nämlich der Schiessstand Hädler in Altstätten zum neuen Heimstand der Eichberger Schützinnen und Schützen. Richtig eingewöhnen konnten sie sich unter den gegebenen Umständen zwar noch nicht. Auch deshalb geht der Verein mit der Hoffnung in die Winterpause, dass man bald zur früheren Normalität zurückkehren kann, auch in den Schiessständen.

Rangliste in den Downloads.

Aktualisiert ( Samstag, den 31. Oktober 2020 um 17:34 Uhr )